Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
scallo
13:06

Belgische Fritten in der Diaspora

Geplagte Beneluxer_innen kennen das Problem: Pommes gibt es überall auf der Welt, aber richtige Fritten leider so gut wie nirgends.

In Berlin gibt es zwar eine ordentliche niederländische Snackbar (de Molen in der Neue Bahnhofstr. 26a, 10245 Berlin-Friedrichshain) aber manchmal möchte man Gäste nach Hause einladen oder es einfach selbst machen.

Idealerweise bräuchte man Bintje-Kartoffeln und Rindernierentalg. Beides ist in Berlin nicht einfach so im Supermarkt erhältlich. Für alle, die also auf die schnelle Fritten machen möchten, ohne im Spezialitätenladen vorbeizuschauen oder bei der Rückkehr aus Benelux einen zusätzlichen Koffer mitzubringen, ist dieses Rezept:

Zutaten für Fritten in der Diaspora:

* Mehlige Kartoffeln (Melody war ok)
* Frittenfett oder -öl (ich habe das preiswerte feste K-Classic Pflanzenfett zum Fritieren im Kaufland im Kilopaket geholt)
* Salz

Friteuse mit Fett füllen, auf 160 °C einstellen.
Die Kartoffeln schälen, in Stifte schneiden (1 cm Kantenlänge, im Zweifel ruhig mehr), diese gründlich in kaltem Wasser waschen und 10 Minuten darin liegen lassen, danach Kartoffelstifte gründlich abtrocknen.
Wenn die Friteuse 160 °C erreicht hat, ein paar Kartoffelstifte zugeben und 6 bis 8 Minuten fritieren. Nicht zuviele Kartoffelstife auf einmal fritieren, damit das Öl durch die kalten Stifte nicht zu stark abkühlt. Die maximale Menge ist friteusen- und ölstandsspezifisch.
Die fritierten Kartoffelstifte danach mindestens eine halbe Stunde beiseite legen und abkühlen lassen. Derweil kann man weitere Ladungen vorbereiten.
Danach die Friteuse das Öl auf 190 °C erhitzen lassen. Dann die fritierten abgekühlten Kartoffelstifte noch einmal 2 Minuten fritieren.
Abkühlen lassen, eventuell Öl mit Küchenrolle abtupfen, Salzen, fertig.

Natürlich ist das nicht so lecker wie aus Bintje und mit Rindertalg aber es ist schon akzeptabel.

Süßkartoffelfritten sind übrigens auch sehr lecker und werden prinzipiell genauso vorbereitet. Nur wird im ersten Durchgang 12 Minuten bei 140 °C fritiert.

Wer niederländische Fritten bevorzugt, kann zusätzlich zum Salz etwas Muskatnuss dazugeben.
Reposted bybrightbyte brightbyte

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl